Ein Egoist macht, was er liebt.

Mein Antrieb, das Beste zu geben, mich aufzuopfern und alle mitzureißen, liegt in meiner Sucht nach dem wohl schönsten Wort der Welt: DANKE. Zugegebenermaßen, man könnte auch denken, dass diese Sucht daherkommt, weil ich es als Werber nicht oft gehört habe. Stimmt zwar, dennoch ist es keine Arbeitsverletzung. Es scheint vielmehr angeboren zu sein, da diese Sucht schon immer da gewesen ist. Menschen zu helfen und in ihnen Emotionen auszulösen, bringt mein Herz zum Springen. Es ist mein Purpose. Ich liebe es.

Bin ich selbstlos? Quatsch. Ich bin ein Egoist. Ich mache das, weil es mich erfüllt. So, wie beispielsweise Mutter Teresa. Nicht, dass ich mich etwa mit einer Friedensnobelpreisträgerin auf eine Stufe stellen will. Aber glauben Sie, dass sie alles für die anderen gemacht hat? Ich nicht.

Werber. Coach. Optimist.

Giovanni Speranza

2009 habe ich parallel begonnen, als Präsentationscoach zu arbeiten und Menschen dabei zu unterstützen, besser und vor allem angstfrei vor Publikum zu sprechen. Mein Motto: „Jeder kann präsentieren.“

Von 2014 bis 2018 habe ich als General Manager einer Tochteragentur der DDB worldwide eigenverantwortlich den Frankfurter Agenturstandort auf- und ausgebaut. Von null auf über 30 Mitarbeiter in weniger als vier Jahren. Dabei bin ich besonders stolz darauf, dass wir es geschafft haben, Höchstwerte bei den jährlichen Kunden- und Mitarbeiterbefragungen erzielen und eine Fluktuationsquote vorweisen zu können, die gegen null ging. Ja, als Werbeagentur.

2018 habe ich die Agentur verlassen, um jeden Tag das zu machen, was ich am meisten an meinem Job liebe: Menschen zu helfen, den Unterschied zu machen.

Referenzen

Danke. Danke. Danke.

Warum ich der Richtige bin, über Purpose, Change und Präsentationen zu sprechen? Gute Frage. Auf Provenexpert (siehe unten) finden Sie ein paar Antworten.




LINKEDIN
Instagram
SOCIALICON